[ #safety] Sportarten für Kinder von A bis Z - Unfallverhütung

Das Infoheft "Mehr Bewegung - weniger Unfälle Sportarten von A bis Z" der deutschen Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder e. V." als PDF.

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Ihn auszuleben ist entscheidend für ihre gesunde Entwicklung. Aber: Kinder verfügen heute zunehmend über unzureichende Bewegungserfahrungen.

Beengte Wohnverhältnisse in Städten, Auto fahren statt zu Fuß gehen, fernsehen und am Computer sitzen führen dazu, dass Kinder sich immer weniger bewegen (können): Es kommt zu Haltungsschäden, Übergewicht, aber auch zu Unfällen, z.B. durch schlechte Bewegungskoordination, fehlende Erfahrung oder falsche Selbsteinschätzung.

Grundsätzlich gilt: je bewegungserfahrener und fitter ein Kind ist, desto weniger unfallgefährdet ist es. Deshalb wird es immer wichtiger, Kinder in Bewegung zu bringen, ihnen Bewegungsmöglichkeiten aktiv anzubieten. Hierzu zählt auch die Hinführung zu regelmäßiger sportlicher Aktivität, z.B. in einem Verein.

Viele Eltern aber fragen sich: Was ist die richtige Sportart für mein Kind? Was kann beim Sport passieren? Ist die sportliche Aktivität vielleicht sogar gefährlich für mein Kind? Das Infoheft "Mehr Bewegung - weniger Unfälle Sportarten von A bis Z" der deutschen Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder e. V." steht als PDF zur Verfügung und sucht verunsicherte Eltern zu beraten.

 [vorarl] BERG FREI! ⇒

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr:

Vorwort 2
Sport fördert die gesunde Entwicklung von Kindern 6
Akrobatik 0
Badminton 2
Basketball
Biken/Radfahren 6
Fußball 8
Golf 20
Handball 22
Hockey 2
Inlineskaten 26
Judo 28
Karate 0
Klettern 2
Leichtathletik
Reiten (Dressur und Springreiten) 6
Ringen 8
Schwimmen 0
Skifahren/Snowboarden 2
Taekwondo
Tanzen/Ballett 6
Tennis 8
Tischtennis 50
Turnen 52
Volleyball 5
Voltigieren 56
Impressum 59